Spinatlasagne

Scroll down for english 🙂

Grundsätzlich bin ich ja kein Fan davon, jedes Gericht, das man früher gern gegessen hat, zu veganisieren. Warum? – Nun ja, bevor ich vegan gegessen habe, habe ich nicht sonderlich gesund gelebt und veganisierten Gerichte, die ich vor allem in Facebook-Gruppen sehe, sind oft sehr fettig. Das nachfolgende Rezept ist leider auch nicht das gesündeste, aber mit Sicherheit eine der besten Varianten der Spinatlasagne und viel zu lecker, um nicht probiert zu werden!

Ihr braucht:

Für die Käsesoße:

150g Kartoffeln

60g Karotten

1 mittelgroße Zwiebel

1 Knoblauchzehe

60g Cashews

75 g pflanzliche Margarine

½ TL Senf*

1 ½ TL Salz

½ TL Pfeffer

etwas Wasser

* Ich habe milden Kürbissenf benutzt, das Originalrezept von Jamie Oliver sieht allerdings Dijonsenf vor

Für die Lasagne:

Lasagne-Platten

1 Tüte Blattspinat (ca. 750g)

4-5 große Tomaten

Muskat

Mandelsplitter (optional)

So geht’s:

1. Wenn es euch möglich ist, lasst den Spinat über Nacht in einem Nudelsieb auftauen. Sobald er aufgetaut ist, könnt ihr vorsichtig die Flüssigkeit aus dem Spinat drücken, damit eure Lasagne nicht zu wässrig wird. Würzt den Spinat mit so viel Muskat wie ihr mögt.

2. Schneidet die geschälten Kartoffeln in kleine Stücke und kocht sie zusammen mit den geschnittenen Möhren und der Zwiebel in 240ml Wasser. Sobald alles gar ist, püriert ihr das Gemüse mit dem Wasser in eurem Mixer oder benutzt dafür einen Pürierstab. Fügt nur die anderen Zutaten für die Soße hinzu und mixt nochmal alles durch. Die Soße ist sehr würzig, weshalb ich alle anderen Zutaten nicht zusätzlich gewürzt habe.

3. Schneidet die Tomaten in sehr kleine Stücke (das ist wichtig, damit ihr viele Schichten in eure Lasagne bekommt). Beim Aufschneiden der Tomaten solltet ihr die das „flüssige Innenleben“ entfernen, damit die Lasagne nicht unter Wasser steht.

4. Jetzt geht es an’s Schichten der vorbereiteten Zutaten mit den Lasagne-Platten! Startet mit der Soße und schließt mit der Soße ab. Ich habe in der Mitte eine Schicht Tomaten gemacht und sie mit Soße aufgefüllt, damit die Oberfläche glatt wird.

5. Wenn ihr alle Zutaten in eure Auflaufform geschichtet habt, streut doch ein paar Mandelsplitter über die Soße. Mandeln passen hervorragend zu Spinat und „Käse“ 🙂

6. Backt alles bei ca. 180 Grad Ober/Unterhitze für rund 30 Minuten.

Spinatlasagne

Actually, I’m not a big fan of „veganizing“ every dish I liked before I changed my eating habits. Why? – Well, before I started eating vegan, my food wash’t very healthy. Plus most „veganized“ recipes I see are very fatty. Unfortunately, the following recipe isn’t the healthiest, too… but for sure it’s one of the best spinach lasagna variations and way too tasty not to be tried!

You need:

For the cheese sauce:

150 g potatoes

60 g carrots

1 medium-sized onion

1 garlic bulb

60 g Cashews

75 g vegan margarine

½ tsp mustard*

1 ½ tsp salt

½ tsp pepper

some water

* I used mild pumpkin mustard,  Jamie Oliver recommends Dijon mustard in his original recipe

For the lasagna:

Lasagna sheets

1 bag of frozen leaf spinach (approx. 750g)

4-5 big tomatoes

Nutmeg

Almond splinter (optionally)

Directions:

1. If possible, let the spinach thaw overnight. As soon as it’s thawed, press out the liquid from the spinach carefully. Otherwise your lasagna may become too ‚watery‘. Spice the spinach with as much nutmeg as you like.

2. Cut the peeled potatoes in small pieces and cook them together with the cut carrots and the onion in about 240 ml water. As soon as everything is done, put the vegetables together with the water in your blender or use an immersion blender and blend it. Add the other ingredients for the sauce and mix everything again. The sauce itself is very spicy which is why I didn’t use further spices for the lasagne.

3. Cut the tomatoes in very small pieces (this is important, you want as many layers in your lasagna as possible 😉 ). While cutting open the tomatoes you should remove the „liquid inner life“ (fore same reason as in step 1).

4. Now layer the prepared ingredients with the lasagna sheets! Start and finish with the sauce. I have made only one layer of tomatoes in the middle and filled the „gaps“ with sauce, so that the surface becomes smooth.

5. Once you have layered everything into your ovenproof dish, top your lasagna with almond splinter. Almonds taste perfectly together with spinach and „cheese“ 🙂

6. Bake everything at approx. 180 degrees for about 30 minutes.

Advertisements

8 Gedanken zu “Spinatlasagne

  1. Vor ein paar Tagen hab ich die Käsesoße gemacht (hab dein Foto auf Instragram gesehen und wollte die Soße unbedingt ausprobieren) und die Margarine einfach vergessen. Ich fand, man hat es überhaupt nichtgeschmeckt, war immer noch immer super cremig! Das wäre zum Beispiel eine etwas fettfreihere Variante 🙂

  2. Das ist wirklich ein tolles Rezept 🙂 Wenn ich eine vegane Lasagne mache, bekommt das ganze meist eine Béchamelsauce die finde ich persönlich aber nicht so lecker. Werde auf jedenfall mal deine Soße ausprobieren.

  3. Pingback: Rezept: Vegane, cleane “Käsesauce” | Gesundheit Code X

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s